Stationen

Nächste Ausstellungsorte

Rohstoffe für eine gerechte Welt

Bisherige Stationen

  • Vom 01. November bis zum 11. Dezember wurde die Ausstellung beim RAA Brandenburg, Demokratie und Reintegration Brandenburg e.V. in Potsdam gezeigt.

    http://www.raa-brandenburg.de/

  • Am 16. September wurde die Ausstellung auf Einladung des Umweltbundesamtes  im Rahmen des „Tag der natürlichen Ressourcen“ in Berlin gezeigt.

Information:
pr@bicc.de oder Susanne Heinke, Pressesprecherin, 0228/911 96 44.

Ausstellungseröffnung in der Deutschen Welle

Am Freitag, den 21. November wurde die Wanderausstellung “Rohstoffe für eine gerechte Welt” feierlich im Foyer der Deutschen Welle eröffnet. Der Event fand im Rahmen der Konferenz “Digging for Peace” statt.

Neben den Konferenzteilnehmern und zahlreichen Gästen waren auch Festus Mogae, ehemaliger Präsident Botswanas und Peter Eigen, Vorsitzender von EITI (Extractive Industries Transparency Initiative) anwesend. Und auch der Bürgermeister von Bonn, Ulrich Hauschild, nahm an den Feierlichkeiten teil.

Was können wir tun?

“What I like about this conference is: It is not only about negativity, it s also about doing things better”, erklärte Mogae. Und genau das ist auch das Konzept der Ausstellung. Anhand der verschiedenen Ressourcen, wie Kakao, Erdöl, Uran oder Gold, wird die, mit dem jeweiligen Rohstoff verbundene Problematik aufgezeigt: Wo kommt der Rohstoff vor? Und wer profitiert tatsächlich von dem vermeintlichen Schatz? Doch an diesem Punkt bleibt die Ausstellung nicht stehen. Sie geht noch einen Schritt weiter. “We also suggested what we could do – […] in the case of cacao we could for example buy fair chocolate”, so Peter J. Croll, Direktor des BICC.

Die 25 Exponate können Interessierte im Eingangsbereich der Deutschen Welle besichtigen. Der Eintritt ist kostenlos. Die aussagekräftigen Bilder können zudem auch ausgeliehen werden. Nähre Informationen dazu finden Sie unter “Aussteller“.